Kunst

die Gegenwart des Ewigen

 

Jin Shin Jyutsu ist keine Technik. Es ist eine Kunst.

Es ist die Kunst mich selbst zu erkennen, die Gegenwart des Ewigen in allem zu erkennen.

 

Kunst … eine Methode,

um zu verstehen.

Ein Weg,

die Welt zu durchdringen und

den eigenen Platz zu finden. Paul Auster

 

Kunst, Impuls in Bewegung, schöpferische Kraft, wirksam und geheimnisvoll zugleich. 

Sie verbindet mit der Quelle, ist nährende Substanz und Medizin. 

Kunst erhebt die Materie auf den Altar und ist doch zugleich spirituelle Suche.  

Sie sucht das Mystische direkt in und mit der Materie. 

Eine Form des Gebets.

~

 

Als Musikerin bin ich Lauschende.

Als Künstlerin bin ich Übersetzerin, Übersetzerin von Unsichtbarem in Sichtbares.

In beidem eine Art Geschichtenerzählerin.

Seit 12 Jahren bewegt mich die Suche nach dem Ausdruck für die 12 Energien des Tierkreises: 

wie möchten sich diese in ihrer Wesenhaftigkeit zeigen? 

Daraus ist Zwölfheiten 1 entstanden:

 

 

Zwölfheiten 1 von Francisca Clamer

 

Texte und Fotografien zu den Zwölfheiten. Gedruckt als Kalender – ohne Kalendarium.

Ein Gegenstand, der als solcher einen Raum öffnet, der nicht gegenständlich ist –

der wie ein Fenster Einblick gewährt in Räume von Zeit.

Zwölf Zeit-Räume, jeder ein Kosmos für sich.

Form weist auf Formloses hin

 

 

 

 


 

Hinweis:

Dieser Bereich der Webseite ist noch in der Entwicklung. Bald gibt es einen eigenen Fotobereich sowie viele weitere Impressionen des Kalenders.